Am St. Marxer Friedhof blüht der Flieder

Eine Führung von Judith Koller

Der letzte Biedermeierfriedhof Wiens, der Friedhof zu St. Marx, ist ein wildromantisches Freilichtmuseum. 1874 geschlossen verfiel er über Jahrzehnte, bis er 1922 unter Denkmalschutz gestellt und als öffentlich zugänglicher Park eröffnet wurde.

Die Natur hat sich diesen Ort zurückerobert. Er gehört zu den am dichtesten mit Flieder bewachsenen Arealen Wiens. Igel, Blindschleichen, Fledermäuse und Feldhasen haben hier zwischen Efeu, unter riesigen Thujen und Schnurbäumen ihren Lebensraum gefunden.

Die Inschriften unter den trauernden Engelsfiguren erzählen von vergangenen Leben. Wir treffen die Witwe des Regen- und Sonnenschirmmachers, den Schmalzfabrikanten, den Bierversilberer und die Gattin des Milchmeisters.
Auf der Suche nach Mozarts Grab begegnen wir der Weltreisenden Ida Pfeiffer, der ersten Pamina, dem Kunstfeuerwerker Johann Georg Stuwer, der Klavierbauerin Nannette Streicher, dem griechischen Freiheitskämpfer Alexander Ypsilantis, dem Zauberkünstler Calafati und vielen mehr…

>> zum Programm (pdf)

Grab des griechischen Freiheitskämpfers Alexander Ypsilantis

Termine

Samstag, 2. April 2022 / 14 Uhr
Mittwoch, 13. April 2022 / 10 Uhr
Samstag, 30. April 2022 / 14 Uhr
Freitag, 13. Mai 2022 / 10 Uhr

Zusatztermine können gerne persönlich vereinbart werden.

Treffpunkt und Anfahrt

1030 Wien, Leberstraße 6-8
Autobus 74A bis Hofmannsthalgasse oder Straßenbahn 71 bis Litfaßstrasse oder S7 bis St. Marx

Anmeldung

Judith Koller – Austria Guide
Tel.: 0043 660 45 43 103
j.koller@xenagisi.at
web: xenagisi.at

Preis

€ 22.- / pro Person
Dauer: ca. 2 Stunden

 

Menü schließen